hamster2Goldhamster

Voraussetzung für Anschaffung und Haltung:

Platzbedarf:
Käfiggrösse: 40 x 30 cm, 25 cm hoch, besser 70 x 35 cm, 35 cm  hoch. Es muss ausreichend Platz für Schlafhäuschen, Laufrad u.s.w. vorhanden sein. Die Tiere brauchen einen ruhigen Schlafplatz am Tage, da es sich um  nachtaktive Tiere handelt!

Zeitaufwand:
Nur abends: ein- bis zweimal täglich füttern (Körnerfutter,  Obst, Nüsse, rohes Gemüse). Alle 1-2 Tage: Kot- und Urinecke säubern. Wöchentlich: Streu auswechseln, gründliche Reinigung des Käfigs und der  Futternäpfe.

Artspezifische Besonderheiten:
Goldhamster sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere und sind  deshalb keine Spieltiere für Kleinkinder tagsüber. Schlafhäuschen mit Polsterung ist unerlässlich. Goldhamster sind zur Einzelhaltung geeignet. Bei Paarhaltung muss mit einer grossen Nachkommenzahl gerechnet werden, da 7- 8 Würfe pro Jahr  möglich sind. Hamster werden bei täglicher Berührung durch den Menschen sehr  zahm.
Lebenserwartung: 2 Jahre

hamster1Haltungsfehler und ihre Folgen:
Wiederholte Störungen der Tagesruhe führen zu Erkrankungen.  Ausreichende Kletter- und Bewegungsmöglichkeiten müssen geboten werden:  geeignete Drahtkäfigwände und Laufrad. Einseitige Fütterung führt zu Vitaminmangel: Haarausfall, Mattigkeit. Verdorbenes Futter, Zugluft, Unterkühlung durch feuchte Einstreu können zu Durchfall oder zu Husten, Schnupfen und Lungenentzündung führen. Sogenannter ,,Nasser Schwanz" bei  chronischen Darminfektionen bzw. anhaltenden Stresssituationen.

Besondere Empfehlungen:
Goldhamsterzuchten sind in seltenen Fällen mit dem Virus der Lymphozytären Choriomeningitis (LCM) infiziert, das beim Menschen grippeähnliche  Erkrankungen u. Gehirnhautentzündungen, beim Ungeborenen Seh- und Gehirnschäden hervorrufen kann. Schwangere Frauen sollten keine jungen Goldhamster unter 6  Monaten halten.

zurück zu Übersicht “Nagerartige”

Goldhamster