Endoskopie

Endoskopie ist die Begutachtung von Hohlräumen des Körpers mittels optischer Geräte. Sie ist in der Medizin eine wertvolle Bereicherung der klassischen Uunser Endoskopie-Turmntersuchungsmethoden und ermöglicht eine direkte, farbgetreue Beurteilung von Körperhöhlen und Schleimhautoberflächen, die sich der Betrachtung mit dem Auge von Außen entziehen.

So kann z.B. der gesamte Atemtrakt von der Nasenöffnung bis zu den Stammbronchien in Augenschein genommen und Entzündungen, Tumore oder Fremdkörper (z.B. Gräser, Gräten, Tannennadeln) diagnostiziert werden.

Speichelfluß und ständiges Würgen können ein alarmierender Hinweis auf Verstopfungen der Speiseröhre sein. Häufig sind Knochenteile, Spielzeug oder Angelhaken die Ursache der Störung, die mit Hilfe der Endoskopie nicht nur aufgefunden sondern auch beseitigt werden kann.

Ein weiteres häufiges Einsatzgebiet für die Endoskopie sind eingehende Ohruntersuchungen. Insbesondere tief im Gehörgang sitzende Fremdkörper (wie z.B. Grannen oder Insekten) können so gut dargestellt und entfernt werden

 

zurück zur Behandlung 3

zurück zu den Behandlungszimmern

Endoskopie